L1100632_scal.jpg
Drucken

Alle Jahre wieder

Geschrieben von Heike am .

... trifft sich die Segelfluggruppe Säckingen zum gemütlichen Hock Ende Dezember in der Werkstatt zum SGS-Jahreshock. Die Mitglieder bringen Plätzchen, Kuchen, Knabberzeug und andere Leckerreien mit. Kaffee und Tee gibt es natürlich auch. Und Martin stellt einen großen Kessel auf und mischt seinen berühmten weißen Glühwein. Die Werkstatt ist warm, ein paar Kerzen brennen, die Weihnachtstage sind vorrüber und Sylvester kommt erst noch. Alle sitzen entspannt in großer Runde, erzählen von der vergangenen Flugsaison und schmieden Pläne für die nächsten Monate. Manche Vereinsmitglieder hat man länger nicht gesehen, einige Mitglieder sind neu im Verein, auch einige Fördermitglieder sind gekommen und jung und alt hocken und plaudern zusammen. Manchmal braucht es nicht mehr. Und im nächsten Jahr machen wir das wieder - wie jedes Jahr.L1070061 zug

Drucken

Erfolgreiche Ausbildung zur Pilotin und zum Pilot

Geschrieben von HP am .

Saison 2017 für Flugschüler und Flugschülerinnen sehr gelungen

Funksprechzeugnis

Die Kommunikation beim Fliegen läuft über Funkgeräte. Diese richtig zu bedienen und mit andern sprechen, so dass diese es verstehen, ist eines der Theoriekurse innerhalb der Pilotenausbildung. Von den Säckingern waren dieses Frühjahr Lisa, Felix und Mike erfolgreich in Reutlingen zur Prüfung. Siehe auch dieser Artikel .

Fliegen

IMG 0139 scDie Säckinger Jugend ist aktiv: sei es als Mitflieger oder Helfer beim Hotzenwaldwettbewerb oder ganz praktisch bei der eigenen Weiterbildung. Jens, Mike und Felix konnten ihre ersten Alleinflüge absolvieren. Dieser Flug ist immer ein besonderer Moment. Der Fluglehrer ist das erste Mal nicht mit im Flugzeug. Keine gut gemeinten Kommentare, was zu verbessern wäre - sondern ganz auf sich selbst gestellt. Alle Drei meisterten ihre ersten Soloflüge mit Bravour. Herzlichen Glückwunsch.

20170802 170337 scAuch der Wechsel vom Schulungsdoppelsitzer auf den Einsitzer stellt eine spezielle Etappe dar. In dieser Saison konnte Mike diesen Schritt im Ausbildungskonto verbuchen. Im Einsitzer ist nicht nur der Platz des Fluglehrers leer - er ist nicht vorhanden. Das Flugzeug hat dadurch merklich wendigere Eigenschaften - was den Spassfaktor beim Fliegen deutlich erhöht :-).

Theorie

Im Verlauf der Saison gingen auch noch mehrere Flugschüler(innen) zur Theorieprüfung. Bei diesem Test wird gezeigt, dass all das theoretische Wissen, welches für's Fliegen wichtig ist, auch beherrscht wird. Denn den Knüppel bedienen und Kreise fliegen ist das Eine, warum's überhaupt fliegt und wo man es darf, das Andere. Die Theorieprüfung ist übrigens die vorletzte grosse Hürde vor dem "Schein", also dem begehrten Stück Papier welches es amtlich macht: Mann oder Frau kann's und darf's! So gerüstet steht für Ronja, Philip, Elias und Roman in der kommenden Saison der praktischen Prüfung und dem Abschluss der Ausbildung wenig entgegen.

Drucken

Ballonjugendlager 2017 bei Augsburg

Geschrieben von Pascal am .

Vom 15.6.-18.6. fand zum 47. Mal das Ballonjungendlager des Baden Württembergischen Luftfahrtverband (kurz BWLV) in Lützelburg (bei Augsburg) statt. Wie immer organisiert durch die Ballonsportgruppe Stuttgart.

Wir, Karla und Pascal sind von Haus aus Segelflieger. Dieses Jahr wollten wir auch mal an dem traditionellen Lager teilnehmen. Pascal wollte sich damit den Traum vom ersten Ballonflug erfüllen. Moment – Flug?! Es dauerte bis zum Abschlussabend, bis auch der letzte der fünf Segelflieger verinnerlicht hatte, dass ein Ballon fährt und nicht fliegt!

Wie üblich haben wir uns am Donnerstagmorgen an der Ballonhalle zur gemeinsamen Abfahrt getroffen. Die Hänger mit dem Material und den Ballons waren schon vorbereitet und abfahrbereit. Wie viel Material man für ein gelungenes und vielseitiges Lager braucht, fiel uns erst in Lützelburg auf! Schier endlos packten wir Zeltstangen, Kochtöpfe, Spaten, Gewürze, Bierbänke, Kanister und viele weitere Kleinigkeiten aus. Im Eifer des Gefechts vergaßen wir, das Küchenzelt zu verankern und die nächste Ablösung sorgte dafür, dass das Zelt FLOG! Das Wiederaufstellen war dann direkt die erste Teambuilding Aufgabe. Nachdem alles aufgebaut und die komplette Mannschaft mit Wurstsalat gestärkt war, ging es mit Teamspielen weiter.

Die erste abendliche und die darauffolgende morgendliche Ballonfahrt fielen aufgrund von zu strammen Wind aus. Alternativ fuhren wir ins Spaßbad Titania. Die geplante abendliche Ballonfahrt endete leider in einer Aufbauübung.

Am nächsten Morgen war es dann endlich soweit: Um 2 Uhr UTC gab es Frühstück, um 2:30 UTC haben wir die Ballone fertig gemacht und um 3 Uhr UTC sind wir gestartet. Pascals Kommentar nach der Landung: „Ein einzigartiges Erlebnis und mit nichts vergleichbar. Besonders das Fahren auf Balkonhöhe ohne Höhe zu verlieren hat mir sehr gut gefallen!“ Nach ausgiebigem Frühstück auf der Landewiese waren wir alsbald wieder im Lager und bereit für eine weitere Mütze Schlaf.

Als dann der Himmel mit 3/8-Cumuli bedeckt war, machten wir eine Schnitzeljagt, eine Wasserschlacht, spielten Volleyball und entspannten uns. Abends gab es dann ein frühes Abendessen, sodass wir rechtzeitig die Ballone für eine weitere Fahrt Richtung Augsburg richten konnten. Nach erfolgreichen Landungen und dem Verräumen der Ballone fuhren wir wieder ins Lager zurück. Dort angekommen brannte bereits das Lagerfeuer und die Erstgefahrenen wurden standesgemäß getauft.

Das miteinander kam an diesem letzten Abend nicht zu kurz und so sangen wir am Feuer bis spät in die Nacht Lieder. Nachdem alle wieder ausgeschlafen hatten, brachen wir das Lager ab, schachtelten alles in die Hänger und es ging wieder zurück nach Stuttgart. 

Drucken

Endlich! Frei.

Geschrieben von Heike am .

20170617 184550 KLLetzten Samstag war es endlich soweit: Jens von der SG Säckingen durfte zum ersten Mal die ASK-21, unser doppelsitziges Schulflugzeug, alleine fliegen! In seiner bisherigen fliegerischen Ausbildung hatte Jens bereits 118 Starts mit Fluglehrer gemacht und war schon gesamt über 15 Stunden in der Luft, aber der 119. Flug - diesmal alleine - war natürlich ein ganz besonderer Moment, das ist es für jeden Piloten. Die drei Starts ohne Fluglehrer sind ihm gut gelungen, ebenso die Landungen und abends feierten die anwesenden Vereinsmitglieder gemeinsam mit dem strahlenden Alleinflieger.

Einen herzlichen Glückwunsch lieber Jens noch viele schöne Flüge und allzeit gute Landung!